Dienst- und Generalversammlung - FFW Rettembach

Einen harmonischen Verlauf nahm die Dienst- und Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rettenbach. Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast eröffnete die Dienstversammlung und hob in ihrem Grußwort hervor, wie wichtig Helfen und Einsatzbereitschaft im täglichen Zusammenleben seien. Sie dankte allen Aktiven für die geleistete Arbeit und für ihren Einsatz im vergangenen Jahr. Sehr erfreulich sei, dass die Feuerwehr Rettenbach durch Kommandanten Martin Müller und seine Mannschaft in sehr guten Händen sei, die Aufgaben der Wehr aufgeteilt und somit alle Personen der Wehr einbezogen werden.


1. Kommandant Martin Müller zeigte die geleisteten 129 Einsatzstunden im Jahr 2018 auf und dankte den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz bei Wohnungsbrand, Hilfe bei Verkehrsunfällen sowie Beseitigung von Ölspuren und Bäumen, die über der Fahrbahn lagen.
Müller lobte außerdem den Ausbildungsstand der Feuerwehrleute und zeigte sich in Bezug auf die Übungen, die im vergangenen Jahr mit sehr viel Ideenreichtum durchgeführt wurden, sehr zufrieden.
Ferner dürfe sich die Feuerwehr Rettenbach über neue Aktive freuen. Mit Ioana Florea, Mircea Florea und Adele Drotleff wurde die Personalstärke der Wehr nochmals verbessert. Mit Florian Wiedenmann und Leopold Brenner wechselten 2 Kameraden mit Erreichen der Altersgrenze in die Hauptwehr über.
Über reges Interesse an der Feuerwehr konnte Daniel Geißler im Jahresbericht des Jugendwarts berichten. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung ist die Jugend auch gesellschaftlich sehr aktiv. So hilft die Jugendgruppe alljährlich bei der Umweltsäuberungsaktion in Rettenbach und beim traditionellen Maibaumstellen auf dem Schlössle-Platz kräftig mit. Die Teilnahme an der Frühjahrs- und Herbstversammlung der Jugendwarte des Landkreises ist für Geißler und seine Stellvertreter Florian Remmele und Matthias Stürminger von großer Bedeutung. Allgemeine Freizeitaktivitäten, wie das Zeltlager in Schabringen bereicherten den Jahresablauf für die jungen Feuerwehrler.
Kassierer Raimund Geißler listete ordnungsgemäß die Kassenveränderungen auf und erfuhr von der Versammlung die einwandfreie Entlastung für seine Arbeit.
Vereinsvorsitzender Peter Remmele konnte in seinem Jahresbericht auf ein vielfältiges Vereinsjahr zurückblicken. Alle Aktionen, wie z.B. die Teilnahme an der RETTENBACHER DORFWEIHNACHT, konnten dank vieler fleißiger Helfer erfolgreich gestaltet werden.
Viel Lob und Ehr erhielten einige Feuerwehrmänner für ihre jahrzehntelange Treue zur Feuerwehr.
Dabei wurden Berthold Mayer, Rudolf Wiedenmann jun. und Kreisbrandmeister Erich Geißler für 40 Jahre, Josef Walter für 50 Jahre und Josef Eisenreich für 60 Jahre Treue zur Feuerwehr Rettenbach geehrt.
 

Foto von links: 1. Kommandant Martin Müller, 2. Kommandant Markus Vogeser, Berthold Mayer, Kreisbrandmeister Erich Geißler, Josef Walter, Vereinsvorstand Peter Remmele, 2. Vorständin Simone Geißler, Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast Foto: Willibald Lan
Foto von links: 1. Kommandant Martin Müller, 2. Kommandant Markus Vogeser, Berthold Mayer, Kreisbrandmeister Erich Geißler, Josef Walter, Vereinsvorstand Peter Remmele, 2. Vorständin Simone Geißler, Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast Foto: Willibald Lan


« zurück