Kriegerdenkmal Rettenbach erstrahlt in neuem Glanz/Renovierung des Rettenbacher Kriegerdenkmals

Die Instandsetzung der Gedenkstätte für die Opfer von Krieg und Gewalt, insbesondere für die Gefallenen und Vermissten der Feldzüge zwischen 1809 und 1871 sowie der beiden Weltkriege, war schon lange ein gemeinsames Anliegen der Gemeinde und des Krieger- und Soldatenvereins Rettenbach.


Witterungsbedingte Schäden hatten ihre Spuren an dem Ehrenmal, welches im Jahr 1921 erstellt und 1953 neu gestaltet wurde, hinterlassen. Nach Einholung von Reparaturvorschlägen und Kostenangeboten durch Vereinsvorstand Georg Haindl wurde das Thema im Gemeinderat diskutiert und die Vergabe an einen Steinmetzbetrieb beschlossen.
Letzte Restarbeiten sind zwar noch offen, dennoch erstrahlt das stattliche Denkmal am äußeren Friedhof in Rettenbach nach der Renovierung im neuen Glanz. Die Gemeinde brachte für die Renovierung insgesamt rund 3.200 Euro auf, teilt Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast mit. Bereits im letzten Jahr wurden das Ehrenmal und der stattliche Löwe mit ehrenamtlich geleisteten Stunden von Vereinsmitgliedern des Krieger- und Soldatenvereins gereinigt und für die Restauration vorbereitet. Auch die Statik des Bauwerks wurde durch einen Fachmann überprüft. Ein beauftragter Steinmetzbetrieb erneuerte schließlich die Abdeckplatten mit Muschelkalk. Zudem wurden Wassertropfnuten eingefräst und die Fugen neu verschlossen.
„Wir alle brauchen ein solches Ehrenmal, welches uns ermahnt und unübersehbar an die vielen Kriegstoten, an die wahren Werte des Lebens und zum Frieden erinnert“, so Vereinsvorstand Georg Haindl.
2. Vorstand Gerhard Stadler erklärt zudem: Insgesamt 104 Soldaten aus Rettenbach sind Opfer der Feldzüge und der beiden Weltkriege geworden. Alle ihre Namen sind auf dem Denkmal nachzulesen. Im oberen Bereich des Denkmals steht darüber hinaus zu lesen: „Ehret unsere Helden“. Ein Hinweis, dass gerade zwischen den beiden Weltkriegen der Umgang mit den Kriegsopfern ein anderer war.
Bürgermeisterin Dietrich-Kast dankte Vereinsvorstand Haindl und seinem Stellvertreter Stadler sowie den ehrenamtlich Tätigen für die Unterstützung.
 

Foto von links: 1. Vorstand Georg Haindl, Bürgermeisterin  Sandra Dietrich-Kast und 2. Vorstand Gerhard Stadler freuen sich über die gelungene Restauration.    Foto aufgenommen durch: Rüdiger Kast/Rettenbach
Foto von links: 1. Vorstand Georg Haindl, Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast und 2. Vorstand Gerhard Stadler freuen sich über die gelungene Restauration. Foto aufgenommen durch: Rüdiger Kast/Rettenbach


« zurück