Alle Serviceleistungen erledigen Sie in der Geschäftsstelle der VGem. Offingen, Marktstr. 19, 89362 Offingen (Rathaus Offingen)



Aktuelle Nachrichten

Absage "Rettenbacher Dorfweihnacht"

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

liebe Mitwirkende,

 

aktuell ist es nicht absehbar, wie sich die Pandemiesituation entwickelt und etwaige neue Hygieneregeln die Durchführung öffentlicher Veranstaltungen weiter verkomplizieren.

 

Erntedanksäule in Remshart

Fleißige Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Remshart haben wieder ein wunderschönes Symbol aus Weizen und Haferähren gestaltet.

 

Herzlichen Dank für den geschmackvollen Herbstschmuck in der Dorfmitte von Remshart.

 

Das Bürgeramt (Rathaus Offingen) ist Donnerstag, den 07. Oktober 2021 geschlossen

Aufgrund einer internen Veranstaltung ist das Bürgeramt (Rathaus Offingen) am 07. Oktober 2021 für den Publikumsverkehr geschlossen.


Die Öffentlichkeit wird auf diesem Wege um Verständnis gebeten.

 

Von der Schreibkraft im Offinger Rathaus zur Leiterin des Hauptamts. Brigitte Fischer feierte ihr 45-jähriges Dienstjubiläum.

Mehr als vier Jahrzehnte im Dienst der Verwaltung, da sammelt sich einiges an: In einer kleinen Feierstunde wurde Hauptamtsleiterin Brigitte Fischer am 29. September im Sitzungssaal des Offinger Rathaus für ihr 45-jähriges Dienstjubiläum geehrt.

 

Mit den Kindern des Kinderhauses "St. Raphael" aus Rettenbach durch das Jahr 2022...

 

Aus dem Gemeinderat vom 20.09.2021

Sitzung vom 20. September 2021: Das sind die nächsten Schritte bei der Rettenbacher Dorferneuerung

 

Das ist der derzeitige Stand bei der Dorfentwicklung von Rettenbach: Die Gemeine befindet sich aktuell in der Vorbereitungsplanung. Seitens des Büros für Landschafts-, Orts- und Freiraumplanung Daurer + Hasse in Wiedergeltingen wurden Ortseinsichten durchgeführt und erste Bestandskartierungen vorgenommen, die anschließend weiterbearbeitet werden. In der Entwicklungsfläche befinden sich das Schlössle sowie die Gemeindehalle mit dem Vorplatz und die ehemalige Gaststätte zum Kreuz bis hin zum Kirchvorplatz und dem alten Schulgebäude. Enthalten sind auch das ehemalige Raiffeisenbankgebäude, Treppenanlagen und Bushaltestellen sowie verschiedene Plätze, darunter der Bereich gegenüber dem Kindergarten.

 

Bundestagswahl 2021

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
 
am  26. September ist Bundestagswahl.

Das Wahlrecht ist ein wichtiges demokratisches Grundrecht, welches Ihnen als Bürgerinnen und Bürger die Chance gibt, aktiv an der Besetzung mitzuwirken.

 

Hinweis für die künftige Sitzung

Aufgrund der aktuellen Pandemielage und der geltenden Regeln, wird es künftig bei den stattfindenden Gemeinderatssitzungen entsprechende Einlasskontrollen für das Gremium und die Besucher geben, bei denen der Nachweis der 3G-Regel überprüft wird.

 

14. Bayerische Infektionsmaßnahmenverordnung vom 01.09.2021

 

Das SPIELMOBIL kommt nach Rettenbach

Liebe Eltern,


die Betreuer*innen des Spielmobils tragen für die Dauer des Einsatzes die Verantwortung für Ihr/e Kind/er. Daher ist es notwendig, dass Sie über die Besonderheiten informiert sind, um im Notfall entsprechend reagieren zu können.
 

 

Sommer, Sonne, Silbersee und Sitzgelegenheit

Remshart

 

Beim Naherholungsgebiet Silbersee befindet sich seit kurzem eine Brotzeit-Insel auf der Liegewiese am westlichen Ufer. Eine weitere Sitzgelegenheit mit Eckbank und Tisch befindet sich an der Ecke Hauptstraße/Alte Mühle in Rettenbach, dort wo auch der Radwanderweg Via Julia vorbeiführt.

Foto: Max Feldengut
 

Beginn der Kanalisierung in den Ortsteilen Remshart und Harthausen

Die Gemeinde Rettenbach hat die Firma Bendl aus Günzburg mit dem ersten Bauabschnitt der Kanalsanierung für das Jahr 2021 beauftragt. Betroffen sind davon Remshart und Harthausen.

 

Aktuelles aus dem Rettenbacher Gemeinderat

Sitzung vom 19. Juli 2021: Start frei für die Dorferneuerung! Die Vergabe der Planungsleistungen ist erfolgt, so geht es jetzt weiter.

Der Förderantrag für die Dorfentwicklung ist zwischenzeitlich genehmigt. Für den endgültigen Start war im Grunde genommen noch ein Beschluss des Rettenbacher Gemeinderats notwendig und dieser erfolgte einstimmig: nämlich die Zustimmung zur Vereinbarung zur Vergabe der Planungsleistungen zwischen dem Verband für ländliche Entwicklung Schwaben und der Gemeinde Rettenbach.

 

Bereits im Vorfeld hatte sich der Gemeinderat nach der Bewertung dreier Planungsbüros für das Büro Daurer und Hasse in Wiedergeltingen ausgesprochen. Von den veranschlagten Kosten in Höhe von rund 98.000 Euro verbleibt für die Gemeinde Rettenbach ein Betrag von etwa 37.000 Euro. Ein erstes Gespräch zum Einstieg in die Dorferneuerung habe bereits stattgefunden, erklärte Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast. In der Septembersitzung, möglicherweise auch in einer Sondersitzung, werde ein Vertreter des Planungsbüros Näheres dazu erläutern. Die Dorferneuerung werde ein langer Prozess werden und viel Zeit in Anspruch nehmen. Man werde sich nach und nach vorarbeiten, ohne dass andere wichtige Themen dabei ins Hintertreffen gerieten, versicherte die Bürgermeisterin.

 

Neue Aktion "Gelbes Band"

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


heimisches Obst und Gemüse ist viel zu wertvoll, um es ungenutzt verrotten zu lassen. Hier möchten wir mit der Aktion „Gelbes Band“ ansetzen und zum Pflücken auf heimischen Flächen einladen – völlig kostenlos.

Neue Aktion "Gelbes Band"
 

Neue Öffnungszeiten im Bürgeramt der VGem. Offingen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,


die „Normalität“ kommt so langsam zurück und so können wir auch die Geschäftsstelle im Rathaus Offingen wieder für den Publikumsverkehr öffnen.


Trotz all der Widrigkeiten und Einschränkungen, die wir in den letzten Monaten ertragen mussten, hat sich gezeigt, dass gezielte Terminvereinbarungen die Wartezeit auf einem Amt deutlich verkürzen können.


Daher möchten wir Ihnen ab dem 26.07.2021 beide Varianten ermöglichen.


Eine offene Sprechstunde ohne vorherige Terminvereinbarung, sowie eine gezielte Terminreservierung an Ihren Wunschterminen.

 

Öffnungszeiten Bürgeramt ab 26.07.2021:


Montag

08:00 – 12.15 Uhr & 14:00 – 16:00 Uhr (ohne Termin)


Dienstag

(nach Terminvereinbarung)


Mittwoch

(nach Terminvereinbarung)


Donnerstag

08:00 – 12.15 Uhr & 14:00 – 18:00 Uhr (ohne Termin)


Freitag

(nach Terminvereinbarung)

 

 

 

 

Die Terminvereinbarung erfolgt weiterhin telefonisch unter: 08224/ 9697-60
und per E-Mail unter: buergeramt@offingen.de.


Bitte beachten Sie auch weiterhin die Hygieneregeln.


Wir freuen uns über einen weiteren Schritt „zurück zur Normalität“.


Tobias Bühler
Gemeinschaftsvorsitzender

 

Spielmobil des Landkreises macht Station in Rettenbach

Wir freuen uns sehr, dass das Spielmobil des Landkreises Günzburg in der Ferienzeit wieder durch die Lande rollt und auch in unserer Gemeinde vom 06.09.2021 bis 10.09.2021 Halt macht.

 

Aus dem Gemeinderat vom 21.06.2021

Sitzung vom 21. Juni 2021: Für das Nichtentfernen von Hundekot auf gemeindlichen Flächen ist künftig ein Bußgeld fällig

Nachdem das Thema „Verunreinigte Straßen und Plätze durch Hundekot“ in der Vergangenheit mehrfach angesprochen wurde und auch die Appelle mit Schreiben und Aufrufen im Gemeindeblatt an die Hundehalter (dies betrifft nicht alle Hundebesitzer) keinen Erfolg brachten, hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 21. Juni beschlossen: Werden die Hinterlassenschaften durch den Hundehalter nicht unverzüglich entfernt, wird dies mit einem Bußgeld in Höhe von 150 Euro geahndet. Mit dem Beschluss war das Gremium dem Vorschlag der Verwaltung gefolgt. Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast appellierte im selben Zug: Wenn Bürgerinnen und Bürger beobachten, dass ein/e Hundehalter*in die Hinterlassenschaften des Hundes nicht entferne, sollten sie dies bei der Gemeinde melden und bereit sein, als Zeuge auszusagen. Hinsichtlich des Aufstellens von Hundetoiletten oder zusätzlichen Abfallbehältern werden zunächst die Anschaffungskosten, wie auch der Aufwand für das regelmäßige Leeren geklärt. Allen Hundebesitzern, welche die Hinterlassenschaften ordnungsgemäß einsammeln und entsorgen sei herzlichst gedankt.

 

Unterschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 50

Es wird festgestellt, dass die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner (7-Tage-Inzidenz) im Landkreis Günzburg nach der Veröffentlichung des Robert Koch-Instituts (RKI) an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 50 unterschritten hat.

 

Datum - 7-Tage-Inzidenz / 100.000 Einwohner
15.06.2021 44,1
16.06.2021 35,4
17.06.2021 30,7
18.06.2021 22,0
19.06.2021 18,0
 

 

 

Firma Reflexa startet in den ersten Bauabschnitt

Am Dienstag, den 11. Mai fand der Spatenstich für die Errichtung weiterer Hallen auf dem Firmengelände statt. Damit ist die Firma Reflexa offiziell in die erste Bauphase gestartet. Entstehen werden zwei Produktionshallen in der Größe von 1.400 und 2.200 Quadratmetern, die noch in diesem Jahr fertiggestellt werden sollen. In einem weiteren Bauabschnitt ist der Bau einer etwa 2.700 Quadratmeter große Verpackungs- und Versandhalle geplant.

Spatenstich Firma Reflexa
 

Aus dem Gemeinderat vom 17.05.2021

Sitzung vom 17. Mai 2021: „Rechtzeitig die Weichen für eine weiterhin gut funktionierende Kinderbetreuung stellen.“

Die Kindertagesstätte St. Raphael ist mit 78 Krippen-, Kindergarten- und Hortkindern sehr gut ausgelastet. Wie wird sich die Entwicklung in den kommenden Jahren zeigen? Werden die Betreuungsplätze in der Gemeinde Rettenbach künftig ausreichen? Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast betonte: „Es ist wichtig, dass wir rechtzeitig die Weichen für eine weiterhin gut funktionierende Kinderbetreuung stellen.“ Die Gemeinde plane ein neues Wohnbaugebiet und ein Weiteres, zudem werde es bis zum Jahr 2025 einen Rechtsanspruch auf einen Hortplatz geben. Merle Kuhnert von der Fachstelle für Jugendhilfe und Bildungsplanung am Landratsamt Günzburg – sie war zu der Sitzung des Gemeinderats am 17. Mai im Schützenheim digital zugeschaltet – informierte über die Prognosen nach dem sogenannten Hildesheimer Modell: Die Anzahl der Krippenkinder wird steigen, die Kindergartenkinder werden etwas weniger werden, aber es wird mehr Hortkinder geben – und genau darin besteht die große Unsicherheit. Bereits jetzt eine Erweiterung des Kindergartens in Erwägung zu ziehen wäre zu weit nach vorne gegriffen. In jedem Fall aber wird die Gemeinde die künftige Entwicklung im Auge behalten und frühzeitig reagieren um auch weiterhin den Ansprüchen von Eltern und Kindern gerecht zu werden.
Eine funktionierende Kinderbetreuung erfordert auch gut ausgebildetes Personal – in der Gemeinde Rettenbach ist dieses in allen Bereichen vorhanden. Aber sie wird, wie viele andere Kommunen auch, an einer Gebührenerhöhung nicht vorbeikommen. Aus dem Gremium kam der Hinweis hinsichtlich das Defizits der Kindertagesstätte in Höhe von rund 280.000 Euro im Jahr 2019, welches die Gemeinde alljährlich zu tragen hat. Aus dem Gremium wurde auch angemerkt, dass die Kostenübernahme sowie die Höhe des Defizits für die Kinderbetreuung der Bürgerschaft nicht bekannt und bewusst sei.
 

 

Aus dem Gemeinderat vom 19.04.2021

Sitzung vom 19. April 2021: Haushalt, Dorfentwicklung und ein Radweg zum Silbersee waren die Themen

Nach den Vorberatungen zum Investitionsprogramm im Februar hat der Rettenbacher Gemeinderat in seiner April-Sitzung den Haushalt beschlossen. Wichtige Punkte sind die Dorfentwicklung, die Sanierung der Kanäle in allen Ortsteilen und das geplante Baugebiet „Am Hirtenbach“ in Rettenbach. Der Verwaltungshaushalt schließt mit rund 3,2 Millionen Euro, der Vermögenshaushalt mit rund 1,55 Millionen Euro ab. In diesem Jahr hat die Gemeinde eine Kreditaufnahme in Höhe von 750.000 Euro vorgesehen – zur Zwischenfinanzierung der Erschließung des geplanten Wohngebiets. Ob sie diese jedoch in Anspruch nehmen werde, stehe noch nicht fest, so Kämmerer Christoph Zeh. Geplant ist auch eine Entnahme in Höhe von 500.000 Euro aus der Rücklage. Dennoch werden die Rücklagen am Ende des Jahres 2022 noch rund 1,8 Millionen Euro betragen. Zu diesem Zeitpunkt werden bereits die ersten Maßnahmen zur Dorferneuerung zum Tragen kommen, bei denen die Gemeinde Rettenbach trotz hoher Förderung zunächst in Vorleistung gehen muss. Zur Sprache kam auch das Thema eines Radwegs von Rettenbach zum Silbersee. Aus dem Gremium wurde angeregt, dass man für Planungen ebenfalls einen bestimmten Betrag im Haushalt vorsehen sollte. Möglicherweise könnte es in einigen Jahren keine oder nur noch eine geringe Förderung geben, eine Realisierung des Radwegs wäre dann sehr schwierig, so ein Gemeinderatsmitglied. Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast erklärte, dass dies geprüft werde, da seit langem der Wunsch aus der Bürgerschaft für eine sichere Geh- und Radwegverbindung zum Naherholungsgebiet Silbersee bestehe. Zunächst sind die Grundstücksverhältnisse sowie die Möglichkeiten einer Förderung zu klären. Das Gemeinderatsgremium zeigte Einverständnis mit dieser Vorgehensweise. Unter anderem wird sich die Gemeinde auch dem Zustand der Feldwege und der Einführung eines Baumkatasters widmen.
 

 

Wasserentnahme für Poolfüllung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


der Sommer und die nächste Poolsaison stehen vor der Tür.


Wie schon in den vergangenen Jahren besteht auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit, den privaten Pool aus dem öffentlichen Hydranten zu befüllen.


Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, müssen die allgemeinen Bestimmungen der gültigen Satzung der Gemeinde Rettenbach, aber vor allem auch gewisse Hygieneregeln, eingehalten werden.

 

Maibaum 2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

traditionsgemäß wurden Ende April die Maibäume in Rettenbach, Remshart und Harthausen aufgestellt. Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie werden wir auch in diesem Jahr in unserer Gemeinde keine Maibäume aufstellen. Die Vorschriften und Beschränkungen lassen dies leider nicht zu.
Hierfür bitte ich Sie herzlich um Ihr Verständnis!

Ihre
Bürgermeisterin
 

 

Bekanntmachung des Landkreises Günzburg nach § 3 Nr. 2 der 12. BayIfSMV – Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 100

Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) und der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
(12. BayIfSMV)


Bekanntmachung des Landkreises Günzburg nach § 3 Nr. 2 der 12. BayIfSMV – Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz
von 100


Es wird festgestellt, dass die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000
Einwohner (7-Tage-Inzidenz) im Landkreis Günzburg nach der Veröffentlichung des Robert Koch-Instituts (RKI) den
Wert von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten hat:


Datum 7-Tage-Inzidenz / 100.000 Einwohner

10.04.2021 -> 102,3
11.04.2021 -> 126,7

12.04.2021 -> 133,0

 

Änderung der Gemeindegrenzen zwischen Markt Offingen und der Gemeinde Rettenbach

Das Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben hat im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens "Unternehmensverfahren Offingen III" gemäß § 58 Abs. 2 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) die Gemeindegrenzen zwischen dem Markt Offingen und der Gemeinde Rettenbach geändert.

 
 

Interne Links



Externe Links