Alle Serviceleistungen erledigen Sie in der Geschäftsstelle der VGem. Offingen, Marktstr. 19, 89362 Offingen (Rathaus Offingen)



Aktuelle Nachrichten

Weihnachtsgruß

Leise, leise durch die Nacht, schwebt eine zarte Weise ganz sacht. Berührt die Herzen federleicht. Trubel und Hektik von uns weicht. Du hältst inne, um zu lauschen, lässt Dich tragen, von dem Klang berauschen. Friede, Ruhe, bist Du bereit? Es ist Weihnachtszeit.

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

vor einem Jahr ahnte noch niemand vor welche Herausfordrungen uns 2020 stellen würde.

Aber rückblickend können wir behaupten, diese gut gemeistert zu haben - ganz besonders dank dem guten Zusammenhalt in unserer Gemeinde.

Mögen Sie während der Festtage den Fokus ganz bewusst auf die Dinge richten, die das Leben schön und lebenswert machen, und mögen sie zudem mit Zuversicht und Optimismus ins neue Jahr starten!

 

Ich wünsche Ihnen frohe Festtage und im neuen Jahr alles Gute - vor allem Gesundheit!

 

Ihre Bürgermeisterin

Sandra Dietrich-Kast

 

Dienst- und Generalversammlungen der Feuerwehren

Sehr geehrte Feuerwehrfrauen, -männer, und –jugend,

Anfang des Jahres wurden turnusgemäß die Dienst- und Generalversammlungen unserer Feuerwehren abgehalten.
Aufgrund der täglich steigenden Inzidenzzahlen können die Versammlungen nicht wie gewohnt abgehalten werden.
In Absprache mit unseren 1. Kommandanten der Feuerwehren Rettenbach, Remshart und Harthausen werden wir die
neuen Termine für die Versammlungen rechtzeitig bekanntgeben.

Bleibt gesund!

Eure Bürgermeisterin
Sandra Dietrich-Kast

mit den 1. Kommandanten Martin Müller, Jürgen Kempter und Thomas Eberhard
 

 

Winterdienst und Parken von Fahrzeugen im Winter

Winterdienst in unserer Gemeinde

Für das Räumen und Streuen der Gehwege sind die Eigentümer der angrenzenden Grundstücke verantwortlich. Die Gehwege sind bei Schnee und Schnee- und Eis-glätte begehbar zu halten. Diese Sicherungspflicht besteht werktags von 7.00 bis 20.00 Uhr sowie sonn- und feiertags von 8.00 bis 20.00 Uhr nach jedem Schneefall und bei Glätte. Bei Dauerschneefall muss in angemessenen Zeitabständen ge-räumt und gestreut werden.
Gestreut werden darf nur mit abstumpfenden Mitteln, wie Splitt oder Sand. Wenn es die Witterungsverhältnisse erforderlich machen, kann die Kommune das Streusalz-verbot aufheben. Auf Treppen und Rampen ist Tausalz erlaubt.
Denken Sie bitte auch daran, bei einsetzendem Tauwetter den Schnee und das Eis aus den Fahrbahnbegrenzungen/Hochbordsteinen zu beseitigen, damit das Tau-wasser ungehindert abfließen kann. So wird vermieden, dass bei erneutem Frost Wasser zu gefährlichen Eisflächen gefriert.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe!


Parken von Fahrzeugen in den Wintermonaten

Die Fahrzeughalter werden gebeten, ihre Autos im Bereich der eigenen Grundstü-cke abzustellen bzw. so zu parken, dass die Räum- und Streufahrzeuge nicht be-hindert werden. Parkende Fahrzeuge erschweren die ohnehin nicht leichte Arbeit des Winterdienstes erheblich. Bedenken Sie bitte, dass die geparkten Fahrzeuge umfahren werden müssen und somit zwangsweise die Straße nicht vollständig von Schnee und Eis befreit werden kann.

Ich bitte deshalb dringend, vor allem in den Wintermonaten, nach Möglichkeit die Fahrzeuge auf privaten Flächen zu parken, um ein sicheres Durchkommen des Winterdienstes zu ermöglichen.

Sollte dies im Einzelfall nicht möglich sein, so bitte ich Sie, für das Abstellen der Fahrzeuge nur eine Straßenseite zu benutzen. Die Durchfahrt für das Räum- und Streufahrzeug muss mindestens 3,00 m breit sein.

Ihre
Bürgermeisterin
Sandra Dietrich-Kast

 

 

Brennholz für Selbstwerber

Brennholz für Selbstwerber

Haben Sie Interesse an Brennholz?
Dann wenden Sie sich bitte an unseren Bauhofleiter, Herrn Kreutzmann -
Mobil erreichbar unter 0151-15207604.
Bitte beachten Sie: Die Abgabe von Brennholz für Selbstwerber ist nur mit Vorlage einer Motorsägenkurs-Bescheinigung möglich!


 

 

Stromzählerablesung 2020

Stromzählerablesung im Gebiet der LEW Verteilnetz GmbH: So können Haushalte in diesem Jahr
ihren Zählerstand übermitteln


Die LEW Verteilnetz GmbH (LVN) erfasst zum Jahreswechsel wieder die Zählerstände im Netzgebiet.
Aufgrund der Corona-Pandemie hat LVN die Zählerablesung für dieses Jahr angepasst und bietet den
Haushalten verschiedene Möglichkeiten an. Geplant ist, dass die vor Ort meist persönlich bekannten
Ableser, die sogenannten Ortsbevollmächtigten, zwischen 28. Dezember und 11. Januar die
Haushalte kontaktieren.

- Wer möchte, kann den Ortsbevollmächtigen Zugang zum Zähler gewähren und den
  Stromzähler wie gewohnt ablesen lassen. In diesem Fall muss der Kunde nichts weiter
  unternehmen.
- Wer seinen Zählerstand lieber selbst ablesen möchte, kann dem Ortsbevollmächtigten den
  Zählerstand direkt an der Haustür oder im Nachgang beispielsweise telefonisch mitteilen.
- Trifft der Ortsbevollmächtigte den Kunden nicht an, hinterlässt er eine Karte mit allen
  notwendigen Informationen um den Zähler selbst abzulesen.
- In einigen Fällen wird LVN Haushalte auch direkt per Brief informieren und um eine
  Selbstablesung bitten. Dies ist vor allem in Orten ohne zuständige Ortsbevollmächtigte der
  Fall.

 

 

Die Bayerische Corona-Ampel

Der Ministerrat hat am 15. Oktober 2020 Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie auf den Weg gebracht, die bei einem örtlich erhöhten Infektionsgeschehen greifen. Um den Bürgerinnen und Bürger die verschiedenen Stufen in verständlicher Form zu vermitteln, wurde die Corona-Ampel eingeführt.
Im Folgenden stellen wir Ihnen die Grafik zur Corona-Ampel zur Verfügung.
Herausgeber: Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration
Außerdem verweisen wir auf die Homepage www.corona-katastrophenschutz.bayern.de /> 

Bayer. Corona-Ampel, Herausgeber: Bayer. Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration
 

Nachruf Hans Peter Albrecht

Der Tod kann uns von einem Menschen trennen, der zu uns gehörte,
aber er kann uns nicht das nehmen, was uns mit ihm verbindet.


Die Gemeinde Rettenbach verabschiedet sich von ihrem hochgeschätzten Ehrenbürger,
Unternehmer und Sponsor


Herrn Hans Peter Albrecht

 

 

In dankbarer Verbundenheit
 

Süßigkeiten, Getränke und mehr

In der Hauptstraße 21 in Rettenbach hat unser Mitbürger Sascha Rohrhirsch einen Süßigkeitenstand eröffnet. Angeboten werden Getränke, Popcorn, Softeis, Zuckerwatte sowie Kaffee und vieles mehr.
Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Samstag von 12.30 - 17.00 Uhr.
Am Samstag, den 18. Juli gibt es außerdem frische Crêpes mit verschiedenen Füllungen.

Aktuelle Informationen bekommen Sie auf der Homepage unter
www.sr-ridesandfood.de

Ich würde mich freuen, wenn Sie die gute Idee mit ihrem Einkauf unterstützen würden.
Ihre
Sandra Dietrich-Kast
Bürgermeisterin
 

 

50 Jahre Gemeinde Rettenbach

Die kommunale Gebietsreform in Bayern unter Federführung von Innenminister Dr.Bruno Merk hatte als ersten Testlauf den Zusammenschluß der Gemeinden Jettingen und Scheppach zum 1.Januar 1970.
Zu diesem Zeitpunkt beschäftigten sich auch bereits die Gemeinderäte von Rettenbach,Remshart und Harthausen mit der Gestaltung der kommunalen Zukunft. Nach den Zielen der bayerischen Staatsregierung waren bis zum Abschluß der Reform am 1.5.1978 eigenständige Gemeinden mit deutlich mehr als 1.000 Einwohnern anzustreben. Hohe staatliche Zuschüsse für notwendige Infrastrukturmaßnahmen und Sonderschlüsselzuweisungen waren das Zuckerbrot für die Ratsgremien.Das geringe Steueraufkommen der ländlichen Gemeinden machte Kanal- und Straßenbau zu kaum bewältigbaren Aufgaben.
1970 wohnten in Rettenbach 759 , in Remshart 215 und in Harthausen 187 Bürger/innen.
Anläßlich einer Gemeindebesichtigung mit Bürgerversammlung am 27.November 1969 trug Landrat Dr.Georg Simnacher die Vor- und Nachteile der Reform den Bürgern Harthausens vor. Im Gemeinderat Remshart warb Simnacher am 15. Dezember 1969 für den Zusammenschluß.
Eine gemeinsame Geschichte hatten die 3 Orte schon vor Jahrhunderten. Die Freiherren von Riedheim unter denen Rettenbach,Harthausen und Remshart Jahrthunderte lang vereinigt waren sind im Jahre 1364 erstmals als „Herren von Remshart“ urkundlich genannt. Mehr als 650 Jahre geht also die Tradition zurück. 1446 kaufte Ritter Chunrat von Riedheim „auf Rymshart“ Burg und Dorf „Rötenbach“ mit Burgstall,Kirchensatz und allen Rechten. Schloß und Ort Harthausen erwarb schließlich 1568 Eglof von Riedheim zu Remshart und Kaltenburg.
 

 

Rathaus Rettenbach wieder geöffnet

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

sehr geehrte Besucher,

 

Das Rathaus ist ab sofort montags in der Zeit von 09.00 – 11.00 Uhr geöffnet.

Bitte desinfizieren Sie sich am Eingang die Hände und kommen Sie nur einzeln ins Amtszimmer. Ein Aufenthalt im Gang des Rathauses ist nicht erlaubt. Außerdem bitte ich Sie einen Mund- und Nasenschutz zu tragen.
Gerne können Sie mich in dieser Zeit auch telefonisch erreichen.

 

Außerhalb den Sprechzeiten wenden Sie sich bitte an die Verwaltungsgemeinschaft Offingen, Tel.Nr. 08224-96970.


Mit freundlichen Grüßen

Sandra Dietrich-Kast
Bürgermeisterin
 

 

Sie können helfen!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

wie wir alle wissen, ist Leukämie (Blutkrebs) eine lebensbedrohende Erkrankung.

Unsere kleine Mitbürgerin Franziska leidet akut an einer schwerwiegenden Erkrankung des blutbildenden Systems. Sie benötigt dringend eine Stammzellenspende!

Eine Stammzellentransplantation könnte sie heilen und ihr Leben retten. Die Suche nach einem passenden Spender läuft, doch je mehr Menschen sich typisieren lassen, desto wahrscheinlicher findet sich ein geeigneter Spender, dessen Stammzellen die passenden genetischen Merkmale aufweist.

Ich bitte um Ihre Teilnahme an dieser Typisierungsaktion. Lassen Sie sich als Stammzellenspender registrieren.

Schenken Sie der 2-jährigen Franziska aus unserer Gemeinde Hoffnung und Zukunft. Was kann es Wertvolleres geben, als ihr zu einem gesunden Leben zu verhelfen, denn Leukämie ist heilbar - mit Ihrer Hilfe!

 

Werde Stammzellenspender - Hier geht's zur Online-Registrierung: https://www.dkms.de/franziska-helfen

 

Mit herzlichen Grüßen und dem Wunsch, dass sich alles zum Guten wendet

 

Ihre

Sandra Dietrich-Kast

Bürgermeisterin der Gemeinde Rettenbach

 
 

Interne Links



Externe Links