Aktuelle Nachrichten

Emil Wieser erhält den Ehrenamtspreis der Gemeinde Rettenbach

Beim Neujahrsempfang der Gemeinde Rettenbach steht nicht nur ein erster Gedankenaus-tausch im neuen Jahr, sondern vor allem das Ehrenamt, im Mittelpunkt. Gleichzeitig wird da-bei feierlich der „Andi“ verliehen. Für diejenigen, die es nicht wissen: Der „Andi“ ist ein Esel, das Wappentier der Gemeinde Rettenbach – weiß und auf rotem Grund. Jedes Jahr erhält die-sen eine Persönlichkeit aus Rettenbach, Harthausen oder Remshart, die sich in besonderem Maß in der Gemeinde ehrenamtlich engagiert. Die Regeln dafür sind klar definiert: Zu den eingegangenen Vorschlägen entscheidet letztlich das Los.
 

Ehrenamtspreisträger Emil Wieser, Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast, 2. Bürgermeister Alexan-der von Riedheim und 3. Bürgermeister Herbert Sittenberger - Text und Foto: Peter Wieser
 

Ehrungen - Schützenverein "Frisch Auf" Rettenbach

Hans-Peter Albrecht stiftet Ehrenscheibe

Ein besonderer Gast hatte sich zur Weihnachtsfeier des Schützenvereins Rettenbach angekündigt: Hans-Peter Albrecht, Gründer der Reflexa-Werke, überreichte unserem 1. Schützenmeister Herbert Stricker eine Ehrenscheibe in Erinnerung an seine 50jährige Vereinszugehörigkeit. Auf dieser Wanderscheibe wird ab 2020 der beim alljährlich stattfindenden Gemeindepokalschießen ermittelte Dorfschützenkönig verewigt werden.
Darüber hinaus durften sich die Schützen über eine großzügige Geldspende freuen, die bei der dringend notwendigen Renovierung der Schießstände gut angelegt sein wird.

 

Auf dem Foto von links: Christoph Birk, 1. Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast, Hans-Peter Albrecht, 1. Schützenmeister Herbert Stricker, Sportwartin Katharina Mayer, Klaus Gebert, Jonas Chergui, Lukas Drotleff - Foto: Christine Birk/Schützenverein
 

Sicherer Schulweg

Kinder müssen das richtige Verhalten im Straßenverkehr lernen. Für einen
sicheren Schulweg ist neben dem Schulwegtraining mit den Eltern auch der
Einsatz von Schülerlotsen wichtig. Die Schulweghelferinnen und Schulweghelfer
spielen eine entscheidende Rolle, da diese die Grundschulkinder auf die
Gefahren im Straßenverkehr, besonders auch an der Bushaltestelle, hinweisen. Damit
die Sicherheit der Kinder gewährleistet ist, hat sich ein Eltern-Team
gebildet, welches die Schülerinnen und Schüler an der Bushaltestelle betreut.
Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast hat Polizeihauptkommissar Herbert
Bissinger von der Polizei Burgau gebeten, die ehrenamtlich tätigen Eltern in Bezug auf
die wichtigsten Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung sowie über
besondere Einflussfaktoren (Erkennbarkeit, Geschwindigkeit, Witterung) im
Straßenverkehr zu unterrichten. Außerdem wurden alle Eltern mit gelben
Warnwesten ausgestattet. Beim Gespräch am Einsatzort in Rettenbach teilte die
Elternschaft mit, dass sie eine Verlegung der Bushaltestelle wünschen und
brachten ihre Argumente vor. Bürgermeisterin und Polizeihauptkommissar sagten eine
Überprüfung in Zusammenarbeit mit der Fachstelle Verkehr und Sicherheit im

Landratsamt Günzburg und mit dem Busunternehmen zu.

 

Auf dem Foto von links: Yvonne Freiwald, Polizeihauptkommissar Herbert Bissinger, Robert Freiwald, Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast, Tanja Senser, Alexandra Schwarz, Zhanna Strehle, Rüdiger Schmidt, Julia Schmidt. Fotografiert hat: Otto Fahrenschon
 

Fotokalender 2020 von Willibald Lang

Rettenbach – Remshart – Harthausen, Unsere Vereine – Teil I

 

Arbeiten beim Bauhof in Rettenbach haben begonnen

Noch in diesem Jahr sollen die Maßnahmen abgeschlossen sein

 

LEW Highspeed - Glasfaser

Aufbau des neuen flächendeckenden Glasfasernetzes in
Bubesheim, Kötz und Rettenbach: LEW TelNet stellt Infos zu
voraussichtlicher Fertigstellung der Tiefbaumaßnahmen online
· solange Bauarbeiten laufen, gibt es den Hausanschluss
noch für 399 Euro
· Begehungen in allen Haushalten finden rechtzeitig vor
Tiefbauarbeiten statt
· Bürgersprechstunden in allen Ortschaften
Nach dem Start der Bauarbeiten im ersten Halbjahr wächst das
neue Glasfasernetz in Bubesheim, Kötz und Rettenbach Meter für
Meter. Nun sind Pläne zur Fertigstellung der Tiefbauarbeiten in
den einzelnen Bauabschnitten online auf www.lew-highspeed.de

unter dem Menüpunkt „Ausbaugebiete“ verfügbar. Die Karten
zeigen die Bauabschnitte in den Ortschaften. Angegeben ist
außerdem der Zeitpunkt, zu dem LEW TelNet, das
Telekommunikationsunternehmen der LEW-Gruppe, nach
derzeitigem Planungsstand mit einem Abschluss der
Tiefbauarbeiten rechnet. Dann sind die Lehrrohre für die Glasfaser
in den Straßenzügen und bis zu den Wohngebäuden verlegt. Im
Zuge des Baufortschritts können die Karten aktualisiert und
angepasst werden.

 

Hurra – die Kinderfeuerwehr Rettenbach ist da!

Rettenbach. Vor kurzem war es soweit: die offizielle Gründung der Kinderfeuerwehr in Rettenbach fand am Feuerwehrhaus statt. Viele kleine und große Besucher feierten einen ganzen Vormittag lang eine weitere Säule der Mitgliedergewinnung der Freiwilligen Feuerwehr. Die Kinderfeuerwehr soll ein fester Bestandteil auf dem Weg zur Feuerwehrfrau und zum Feuerwehrmann sein. Mit einem Team aus 5 Betreuerinnen ist die Freiwillige Feuerwehr Rettenbach gut aufgestellt.

Foto wurde von Willibald Lang/Rettenbach aufgenommen Auf dem Foto: Die Löschzwerge mit (hinten von links): Ioana Florea, Sandra Dietrich-Kast, Ellen Geißler, Martin Müller, Adele Drotleff, Simone Baur, Manuela Geißler, Erich Geißler.
 

Bürgermeisterseminar befasst sich mit Weiterentwicklung der Landkreisentwicklungsstrategie „Landkreis Günzburg – Die Familien- und Kinderregion“

Landrat Hafner hat sich vergangene Woche mit den Bürgermeistern des Landkreises in Nördlingen im Rahmen eines Bürgermeisterseminars über die Zukunft des Landkreises ausgetauscht. Es soll das 1999 entstandene Leitbild „Landkreis Günzburg – Die Familien- und Kinderregion“ fortgeschrieben werden. Dies hatte der Kreisausschuss in seiner Sitzung am 12. September vergangenes Jahr beschlossen.

Bildunterschrift Familienbeauftragter Meinrad Gackowski, Team Leitbildentwicklung und Kultur vom Landratsamt mit Landrat Hafner und Bürgermeistern aus dem Landkreis Foto, Dagmar Derck, Regionalmarketing Günzburg GbR – Wirtschaft und Tourismus
 

Spielplatz Remshart mit neuen Spielgeräten eingeweiht

Mit einem in den Boden eingelassenen Trampolin und einem Spielhaus für die Kleinen wurde kürzlich die Ausstattung des gemeindlichen Spielplatzes in Rems-hart ergänzt.
Die neuen Geräte waren nunmehr Anlass ein Einweihungsfest auf dem Spielplatz zu feiern. Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast lobte dabei die Idee und das Enga-gement der Spielplatzfreunde und zugleich Initiatoren.
Mit ihrem Dank verband sie die Hoffnung, dass die Ausstattungsergänzung zur Steigerung der Attraktivität des ohnehin recht rege genutzten Spielplatzes im Wald-weg beiträgt und die Kinder viel Spaß damit haben.
Mit tatkräftiger ehrenamtlicher Arbeit wurden die Spielgeräte von den Spielplatz-freunden nach den Regeln der Vorschriften eingebaut. Ein gutes Beispiel dafür, dass eine Zusammenarbeit der kurzen Wege möglich ist.
 

Foto aufgenommen durch: Werner Kupka
 

Bauplatzverkauf

Die Gemeinde Rettenbach veräußert gegen Höchstgebot das in ihrem Eigentum stehende Grundstück Flurstücknr. 174/2, Gemarkung Harthausen, Störchenriedstr. 26, 89364 Rettenbach Ortsteil Harthausen.